Aktuelles aus dem Kulturhistorischen Museum

Alles über Rostock. Jetzt 800 – hier verpassen Sie nichts

Ahoi, Warnemünde!

Kein Vergleich zu heute, aber: 1834 gab es bei 1500 Einwohnern bereits 1000 Sommergäste in Warnemünde. Und das war erst der Anfang.

Nach der Einführung der Gewerbefreiheit 1869 beschleunigte sich die Entwicklung. Handwerk und Gewerbe, bis dahin verboten, siedelten sich an. Viele Warnemünder fanden ihr Auskommen im Fremdenverkehr, vermieteten Zimmer und die Veranden ihrer Häuser, richteten Hotels und Pensionen ein. 1886 wurde der Ort an die Eisenbahn nach Rostock und Berlin angeschlossen. Ein Postdampfer, ab 1903 dann eine Eisenbahnfährverbindung, verband Warnemünde mit Gedser in Dänemark.

Hintergrund

800 Jahre Rostock. Es gibt eine Menge zu entdecken - in der großen Ausstellung zur Stadtgeschichte im Kulturhistorischen Museum. Immer dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr.

Auf rostock-jetzt-800.de erfahren Sie alles über die Ausstellung mit mehr als 650 Exponaten auf 1200 Quadratmetern, über die wichtigsten Schätze der Rostocker Geschichte, die erstmals an einem Ort versammelt sind: im Kloster zum Heiligen Kreuz.