Aktuelles aus dem Kulturhistorischen Museum

Alles über Rostock. Jetzt 800 – hier verpassen Sie nichts

Aufbruch und Wende

Sie sehen: die Zeitung „Bürgerrat. Rostocker Initiativen für die Erneuerung der Gesellschaft“ vom 7. Dezember 1989. Mit der Stagnation des Sytems und wachsender Repression wuchs die Opposition gegen das SED-Regime. Im Herbst 1989 begann die Wende auch in Rostock. Anlaufpunkt waren die Kirchen. Die Gottesdienste in St. Marien und die Donnerstagsdemonstrationen ab dem 19. Oktober 1989 versammelten eine zunehmend große Zahl von Bürgern. Aus den Rufen nach Mitbestimmung und Demokratie wurde auch in Rostock eine unaufhaltbare Bewegung. Ende November wurde ein Runder Tisch gebildet. Der Gerechtigkeitsausschuss widmete sich der Aufarbeitung von Unrecht und Verfolgung. Lautstarke Proteste drängten den Oberbürgermeister im März 1990 zum Rücktritt. Die Kommunalwahl und die Wahl zur Volkskammer im März 1990 brachten die Demokratie zurück.

Hintergrund

Rostock. Jetzt 800. Die Ausstellung zur Stadtgeschichte im Kulturhistorischen Museum. Bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Auf rostock-jetzt-800.de erfahren Sie alles über die Ausstellung mit mehr als 650 Exponaten auf 1200 Quadratmetern, über die wichtigsten Schätze der Rostocker Geschichte, die erstmals an einem Ort versammelt sind: im Kloster zum Heiligen Kreuz.