Aktuelles aus dem Kulturhistorischen Museum

Alles über Rostock. Jetzt 800 – hier verpassen Sie nichts

Das sind wir! Heute: Annelen Karge, Kuratorin

„Rostock. Jetzt 800“ heißt es vom 14.6. bis 4.11. im Kulturhistorischen Museum. Wer aber steckt hinter der Ausstellung zum Stadtjubiläum? Zum Beispiel die Kuratorin Annelen Karge. Teil 2 unserer Fragebogen-Serie.

Name:

Annelen Karge


Im Museum seit:

1983


Tätig als:

Kuratorin für die alltagsgeschichtlichen Sammlungen


Lieblingsort in Rostock:

Cafés in der KTV


Lieblingsort im Museum:

die Depots voller spannender Stücke für kommende Ausstellungen


Schönster Moment im Museum:

Die Entdeckung des Bilderschatzes zum Kaiserpanorama. 5.000 Diapositive in 3D-Fotografie, aufgenommen zwischen 1880 und 1910, lagen in den Sammlungen bislang unbeachtet. Als ich 2006 in diese dreidimensionale Bilderwelt von vor mehr als 100 Jahren eintauchte, war das ein echter Rausch. Diese Blicke in die Vergangenheit waren hier so viel lebendiger und intensiver als es ein zweidimensionales Bild je sein kann. Und um jedes einzelne dieser Motive genau zu bestimmen, brauchte es ein ganzes Jahr und nicht selten kriminalistischen Spürsinn. Als dann das erste Mal der Großbetrachter, den wir nun auch in „Rostock. Jetzt 800“ präsentieren, in einer Ausstellung diese einzigartigen Bilder in 3D zum Leben erweckte, war das einfach überwältigend. 

 

800 Jahre Rostock. Da denke ich zuerst an:

Rostocks altes Stadtbild und die wundervollen alten Fotografien, die in unseren Sammlungen davon zeugen.

 

Auf „Rostock. Jetzt 800“ freue ich mich, weil…

...unser Museum endlich die Gelegenheit bekommt, wieder eine umfassende stadtgeschichtliche Ausstellung zu präsentieren, wie sie der größten Stadt des Bundeslandes eigentlich dauerhaft gut anstünde.

 

Die Vorbereitungen zu „Rostock. Jetzt 800“…

...sind auch deshalb besonders spannend, weil wir in einem Maße wie bisher nie, unsere historischen Objekte mit Medien wie Filmausschnitten, Tondokumenten und Animationen viel intensiver in Szene setzen.

 

Mein Tipp für Besucher:
10 Minuten Extra-Zeit einplanen, um im Abschnitt 8 am Kaiserpanorama Platz zu nehmen und in die Bilderwelt von 1900 abzutauchen.

 

Hintergrund

800 Jahre Rostock. Es gibt eine Menge zu entdecken. Wo? In der großen Ausstellung zur Stadtgeschichte im Kulturhistorischen Museum. Am 14. Juni geht’s los. Auf rostock-jetzt-800.de erfahren Sie alles über die Ausstellung mit 650 Exponaten auf 1200 Quadratmetern, über die wichtigsten Schätze der Rostocker Geschichte, die erstmals an einem Ort versammelt werden: im Kloster zum Heiligen Kreuz.