Aktuelles aus dem Kulturhistorischen Museum

Alles über Rostock. Jetzt 800 – hier verpassen Sie nichts

Das sind wir! Heute: Steffen Stuth

„Rostock. Jetzt 800“ heißt es bis 4. November im Kulturhistorischen Museum. Wer aber steckt hinter der Ausstellung zum Stadtjubiläum? Zum Beispiel der Museumsleiter Steffen Stuth. Teil 3 unserer Fragebogen-Serie.

Name: Steffen Stuth

im Museum seit: 2001

tätig als: Museumsleiter, Historiker

Lieblingsort in Rostock: Stadthafen mit dem Blick auf die Kirchtürme der Innenstadt

Lieblingsort im Museum: Refektorium mit der mittelalterlichen Kunst

Schönster Moment im Museum... ist jede Eröffnung einer Ausstellung, an der man lange gearbeitet hat, das interessierte Gespräch mit den Besucherinnen und Besuchern, und die Rückkehr einer aufwänddig restaurierten mittelalterlichen Kasel der Rostocker Bruchfischer in das Museum.

800 Jahre Rostock. Da denke ich zuerst an: die große Backsteinkirche St. Marien aus dem Mittelalter, die bis heute ein außergewöhnliches Denkmal Rostocker Geschichte und Rostocker Bürgersinn ist.

„Rostock. Jetzt 800“ lohnt sich, weil... wir in der Ausstellung Rostocker Geschichte völlig neu präsentiert haben und wir Objekte und Geschichten an das Licht geholt haben, die es wert sind, gezeigt und erzählt zu werden.

Die Vorbereitungen zu „Rostock. Jetzt 800“… haben viele Monate gedauert. Sie waren internsiver als sonst, da die Ausstellung die größte jemals in Rostock gezeigte Stadtgeschichtsausstellung ist, und weil wir für die Ausstellung aus dem Vollen unserer Sammlungen geschöpft und Kulturgeschichte neu erzählt haben.

Mein Tipp für Besucher... ist die Abteilung „Wie wir unser Geld verdienten” mit den informativen Stationen zu den historischen Maßen und Gewichten, wo man lernen kann, was wir heute schon fast vergessen haben.

Hintergrund

800 Jahre Rostock. Es gibt eine Menge zu entdecken. Wo? In der großen Ausstellung zur Stadtgeschichte im Kulturhistorischen Museum. Immer dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr.

Auf rostock-jetzt-800.de erfahren Sie alles über die Ausstellung mit mehr als 650 Exponaten auf 1200 Quadratmetern, über die wichtigsten Schätze der Rostocker Geschichte, die erstmals an einem Ort versammelt werden: im Kloster zum Heiligen Kreuz.