Aktuelles aus dem Kulturhistorischen Museum

Alles über Rostock. Jetzt 800 – hier verpassen Sie nichts

Der Schlüssel zum Gefängnis

In der Stadt gab es früher mehrere Gefängnisse. Die Temenitze, auch Finkenbauer oder Brummbärenloch genannt, wurde 1471 im Rathaus angelegt. Für Studenten, Geistliche und Bürger, die die Ruhe und Ordnung störten.

Das Gefängnis befand sich im Keller der Gerichtslaube vor dem Neuen Haus. Der Lagebuschturm östlich des Steintores und der Blaue Turm an der Fischbastion am Hafen wurden für schwerere Vergehen genutzt. Bis 1796 stand zudem auf dem Neuen Markt der Kaak (Pranger) mit dem Schandpfahl samt Fuß-, Hals-, Arm- und Brusteisen zur Sühne leichterer Verbrechen.

Hintergrund

800 Jahre Rostock. Es gibt eine Menge zu entdecken - in der großen Ausstellung zur Stadtgeschichte im Kulturhistorischen Museum. Immer dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr. Auf rostock-jetzt-800.de erfahren Sie alles über die Ausstellung mit mehr als 650 Exponaten auf 1200 Quadratmetern, über die wichtigsten Schätze der Rostocker Geschichte, die erstmals an einem Ort versammelt sind: im Kloster zum Heiligen Kreuz.