Aktuelles aus dem Kulturhistorischen Museum

Alles über Rostock. Jetzt 800 – hier verpassen Sie nichts

Orte des Wandels

Nach der Novemberrevolution verloren das Palais als Residenz des Großherzogs und das Ständehaus als Sitz des Engeren Ausschusses der Ritter und Landschaft Mecklenburgs ihre Funktion. Das Kloster zum Heiligen Kreuz wurde 1920 geschlossen. Das Füsilierregiment Nr. 90 kehrte aus dem Krieg gar nicht mehr in seine Kaserne in der Ulmenstraße zurück. In das Rathaus zog eine demokratisch gewählte Stadtverordnetenversammlung ein.

Orte des Wandels sind (s. Karte, hier eine Auswahl):

1 Rathaus

Die Demokratische Stadtverfassung wird am 29.12.1918 in Kraft gesetzt.

2 Ständehaus

Die mecklenburgischen Landstände werden am 3.12.1918 aufgelöst.

4 Kloster zum Heiligen Kreuz

Das Kloster als Damenstift wird am 17.8.1920 geschlossen.

5 Universität

Die 500-Jahrfeier der Universität am 12.11.1919 muss verschoben werden.

6 Palais

Das Großherzogliche Palais wird 1919 an die Universität übergeben.

Der schwere Start der Demokratie

Nach dem Ende der Monarchie setzte der Rostocker Arbeiter- und Soldatenrat am 14. November 1918 in der Bürgervertretung durch, eine verfassungsgebende Versammlung einzuberufen. Die Rostocker wählten diese Versammlung am 29. Dezember 1918. Um die 66 Mandate, sechs waren Warnemündern vorbehalten, bewarben sich vier Parteien. Stärkste Fraktion wurden die Sozialdemokraten. Erstmals wurden Frauen Abgeordnete. Die Versammlung verabschiedete am 16. Juni 1919 die Verfassung der Seestadt Rostock. Nachdem das Land am 18. Juli eine Städteordnung beschlossen hatte, musste Rostock seine junge Stadtverfassung den Landesgesetzen unterwerfen. Aus der Bürgervertretung wurde die Stadtverordnetenversammlung. Die schwierige politische Situation spiegelte sich in den zahlreichen folgenden Abstimmungen wider, zu denen auch die Rostocker, und nun auch die Rostockerinnen, in kurzen Abständen gerufen wurden.

Hintergrund

800 Jahre Rostock. Es gibt eine Menge zu entdecken - in der großen Ausstellung zur Stadtgeschichte im Kulturhistorischen Museum. Immer dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr. Auf rostock-jetzt-800.de erfahren Sie alles über die Ausstellung mit mehr als 650 Exponaten auf 1200 Quadratmetern, über die wichtigsten Schätze der Rostocker Geschichte, die erstmals an einem Ort versammelt sind: im Kloster zum Heiligen Kreuz.