Aktuelles aus dem Kulturhistorischen Museum

Alles über Rostock. Jetzt 800 – hier verpassen Sie nichts

Perlen vom Primelberg

Wie auf fast allen Seehandelsplätzen wurden auch auf dem Primelberg (im heutigen Dierkow) Glasperlen hergestellt. Hierzu wurde eingeführtes Rohmaterial wie Rohglas, Mosaiksteine und Altglas in einfachen Öfen geschmolzen und mit Hilfe eines konischen Eisenstabes zu Perlen geformt. Die Produktion vor Ort scheint sich allerdings, wie Abfälle und Halbfabrikate belegen, auf einfache blaue Glasperlen beschränkt zu haben.

Hintergrund

Bereits in den Jahren um 760 n. Chr. gab es einen Seehandelsplatz an der Warnow. Im 9. Jahrhundert erlebte die Siedlung ihre Blütezeit. Ihr Markt wurde von Händlern besucht, die importierte Waren aus Skandinavien, dem Schwarzmeergebiet und dem Fränkischen Reich anboten und einheimische Erzeugnisse aufkauften. Daneben stellten Handwerker vor Ort verschiedene Handelsgüter her.

Extra

800 Jahre Rostock. Es gibt eine Menge zu entdecken - in der großen Ausstellung zur Stadtgeschichte im Kulturhistorischen Museum. Immer dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr. Auf rostock-jetzt-800.de erfahren Sie alles über die Ausstellung mit mehr als 650 Exponaten auf 1200 Quadratmetern, über die wichtigsten Schätze der Rostocker Geschichte, die erstmals an einem Ort versammelt sind: im Kloster zum Heiligen Kreuz.