Aktuelles aus dem Kulturhistorischen Museum

Alles über Rostock. Jetzt 800 – hier verpassen Sie nichts

Rostock braucht Wohnraum

Die Kröpeliner-Tor-Vorstadt entstand zwischen 1890 und 1908. Westlich der Stadt lagen die neuen Unternehmen: die Neptunwerft, die Brauerei oder die Chemiefabrik des Friedrich Witte. Dieser Wirtschaftsaufschwung zog zahlreiche Menschen in die Stadt. Der Bedarf an Wohnungen wuchs. Westlich der Margaretenstraße entstand deshalb ab 1890 eine planmäßig angelegte Vorstadt mit großen Mietshäusern. In dieser Vorstadt gab es bald 940 Häuser. Hier lebten 18.890 Bewohner. Die in Serie gebauten Wohnungen besaßen den für Mietshäuser dieses Typs charakteristischen, in der der Mitte der Wohnung gelegenen Alkoven (Bettnische).

Auf den Bildern zu sehen: ein 1967/68 von den Modellbauern Deutler/Steinhöfel aus Holz gebautes Modell eines Mietshauses

Hintergrund

800 Jahre Rostock. Es gibt eine Menge zu entdecken - in der großen Ausstellung zur Stadtgeschichte im Kulturhistorischen Museum. Immer dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr. Auf rostock-jetzt-800.de erfahren Sie alles über die Ausstellung mit mehr als 650 Exponaten auf 1200 Quadratmetern, über die wichtigsten Schätze der Rostocker Geschichte, die erstmals an einem Ort versammelt sind: im Kloster zum Heiligen Kreuz.