Aktuelles aus dem Kulturhistorischen Museum

Alles über Rostock. Jetzt 800 – hier verpassen Sie nichts

Rostock mit Brief und Siegel

1218 bestätigte Heinrich Borwin I., Fürst von Mecklenburg und damit Herr über Rostock, der aufstrebenden Siedlung das Stadtrecht nach Lübecker Vorbild.

Damit rückte der Handelsplatz an der Warnow endgültig in den Kreis der Städte auf. 1252 weitete Heinrich Borwin III. das Stadtrecht auf die Rostocker Heide und den Hafen aus. 1262 schlossen sich die drei städtischen Gemeinden, die um den Alten, den Neuen und den Hopfenmarkt entstanden waren, zu einer Stadt zusammen. Nun gab es nur noch einen Rat und ein Gericht. Beide tagten am Markt der Mittelstadt, dem neuen Zentrum. Nur wer das Bürgerrecht der neuen Stadt besaß, durfte in ihr mitbestimmen. Ihre führende Gruppe, die Fernhandelskaufleute, stellten die Bürgermeister und Ratsherren.

Hintergrund

800 Jahre Rostock. Es gibt eine Menge zu entdecken - in der großen Ausstellung zur Stadtgeschichte im Kulturhistorischen Museum. Immer dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr. Auf rostock-jetzt-800.de erfahren Sie alles über die Ausstellung mit mehr als 650 Exponaten auf 1200 Quadratmetern, über die wichtigsten Schätze der Rostocker Geschichte, die erstmals an einem Ort versammelt sind: im Kloster zum Heiligen Kreuz.