Aktuelles aus dem Kulturhistorischen Museum

Alles über Rostock. Jetzt 800 – hier verpassen Sie nichts

Rostocks erster Bahnhof

1850 nahm der Bahnhof, benannt nach Großherzog Friedrich Franz, seinen Betrieb auf. Schon im ersten Jahr wurden 26.547 Reisende gezählt. Der Anschluss an das Eisenbahnnetz über Bad Kleinen nach Schwerin war die Initialzündung für den wirtschaftlichen Aufschwung der Hansestadt. Mit dem Bau des Friedrich-Franz-Bahnhofs begann die Stadt nach Süden zu wachsen. Aus Feldwegen wurden Straßen mit modernen bürgerlichen Häusern. Und heute? Das ehemalige Empfangsgebäude in der Bahnhofstraße wird seit 2009 als Seniorenresidenz genutzt.

In der Ausstellung „Rostock.Jetzt800“ sehen Sie einen der ersten Fahrpläne der mecklenburgischen Eisenbahn sowie einen Stadtplan aus dem Jahr 1872, welcher die neu entstehende Steintorvorstadt zeigt. 

Hintergrund

800 Jahre Rostock. Es gibt eine Menge zu entdecken - in der großen Ausstellung zur Stadtgeschichte im Kulturhistorischen Museum. Immer dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr. Auf rostock-jetzt-800.de erfahren Sie alles über die Ausstellung mit mehr als 650 Exponaten auf 1200 Quadratmetern, über die wichtigsten Schätze der Rostocker Geschichte, die erstmals an einem Ort versammelt sind: im Kloster zum Heiligen Kreuz.