Aktuelles aus dem Kulturhistorischen Museum

Alles über Rostock. Jetzt 800 – hier verpassen Sie nichts

Wer kennt dieses Handwerk?

Um 1800 gab es weit mehr als 100 verschiedene Handwerksberufe in Rostock. Manche davon haben bis heute überlebt. Andere sind durch industrielle Verfahren abgelöst worden. Erkennen Sie, welche alten Berufe sich hinter unseren Bildern verbergen? Die Auflösung folgt weiter unten - oder ausführlich in der Ausstellung „Rostock. Jetzt 800”.

Hintergrund

800 Jahre Rostock. Es gibt eine Menge zu entdecken. Wo? In der großen Ausstellung zur Stadtgeschichte im Kulturhistorischen Museum. Immer dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr.

Auf rostock-jetzt-800.de erfahren Sie alles über die Ausstellung mit mehr als 650 Exponaten auf 1200 Quadratmetern, über die wichtigsten Schätze der Rostocker Geschichte, die erstmals an einem Ort versammelt werden: im Kloster zum Heiligen Kreuz.

 

 

 

 

Auflösung

Von oben links bis unten rechts

Bild 1: Zinngießer stellten Gefäße und Gebrauchsgegenstände aus einer Legierung aus Zinn und Blei her.

Bild 2: Böttcher stellten Fässer (Bütten) her - das universelle Transportbehältnis des 19. Jahrhunderts.

Bild 3: Stellmacher fertigten Räder und Wagengestelle.

Bild 4: Sattler stellten Pferdegeschirr, Riemen und Sattel aus grobem Leder her.

Bild 5: Spengler fertigten oder bearbeiteten Blechwaren wie Beschläge und Spangen, aber auch Lampen und Laternen.

Bild 6: Zimmermänner waren für die Holzarbeiten am Bau zuständig. Das Wissen um komplizierte Dachkonstruktionen wurde meist nur mündlich weitergegeben.